Im Rahmen von Patientenschulungen möchten wir den Patienten umfangreiche Kenntnisse über ihre Erkrankung vermitteln, so dass Betroffene trotz Erkrankung ein Leben mit hoher Lebensqualität führen. Unsere Schulungsinhalte sind nicht darauf ausgelegt Vorschriften und Verbote auszusprechen, sondern um den Umgang mit der Krankheit im Alltag zu meistern und um alle offenen Fragen zu beantworten.

Wir bieten regelmäßig in kleinen Gruppen oder in Einzelschulungen folgende zertifizierte Kurse an:

Asthma Schulung

Obstruktive Lungenerkrankungen sind Lungenerkrankungen, bei denen die Verengung bzw. Verlegung der Atemwege (Obstruktion) im Vordergrund steht. Zu den zwei wichtigsten obstruktiven Lungenerkrankungen zählen Asthma bronchiale und COPD (engl. Chronic Obstructive Pulmonary Disease = chronisch obstruktive Lungenerkrankung).

Asthma bronchiale ist eine chronische entzündliche Erkrankung der Atemwege, die mit anfallsartiger Atemnot aufgrund einer Verengung der Bronchien einhergeht. Es gibt allergische und nicht-allergische Formen.

Schulungsinhalte

  • In den Schulungen erhalten Sie vielfältige Informationen und Hintergründe zu Ihrer Erkrankung
  • Schulungen helfen Ihnen das eigene Verhalten im Alltag an die Erkrankung anzupassen und Sie stärken somit Ihre Eigenverantwortlichkeit
  • Wer über seine Erkrankung gut Bescheid weiß, hat auch das Know-How, die Behandlung selbst mit zu beeinflussen
  • Sie können sich mit anderen Betroffenen austauschen

Termine und Ort

Die Kurse finden regelmäßig an verschiedenen Standorten statt. Eine Anmeldung ist unter Tel. 0361 262619100 möglich.

COPD Schulung

Obstruktive Lungenerkrankungen sind Lungenerkrankungen, bei denen die Verengung bzw. Verlegung der Atemwege (Obstruktion) im Vordergrund steht. Zu den zwei wichtigsten obstruktiven Lungenerkrankungen zählen Asthma bronchiale und COPD (engl. Chronic Obstructive Pulmonary Disease = chronisch obstruktive Lungenerkrankung).

Bei der COPD sind die Atemwege chronisch verengt, so dass sich eine Überblähung (Emphysem) der Lunge entwickeln kann. Eine solche Überblähung ist immer mit Untergang von funktionstüchtigen Lungengewebe (Alveolen) verbunden. Somit ist die chronische Belastungsluftnot eine der vielen Folgen der COPD. Im Gegensatz zum Asthma bronchiale ist bei einer solchen chronisch obstruktiven Bronchitis die Bronchialverengung nur geringfügig oder gar nicht beeinflussbar. Häufigste Ursache der COPD ist das Rauchen.

Schulungsinhalte

  • Was ist COPD?
  • Aufbau der Lungen/Atemwege
  • Was passiert bei COPD?
  • Richtiges Inhalieren
  • Atem- und Hilfstechniken wie atemerleichternde Körperstellungen und Lippenbremse
  • Notfallmanagement
  • Schulung der Selbstwahrnehmung (Lungendetektiv)
  • Medikamentenschulung
  • Erfahrungsaustausch (wie gehen andere Betroffene mit dem Asthma um?)

Termine und Ort

Die Kurse finden regelmäßig an verschiedenen Standorten statt. Eine Anmeldung ist unter Tel. 0361 262619100 möglich.

Diabetes Schulung

Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, neben dem behandelnden Arzt, dem Interessierten diät-, tabletten- und insulinpflichtigen Diabetikern Kenntnisse zu vermitteln, die ihm eine weitgehend normale Lebensführung ermöglichen. Moderne Konzepte setzen auf wenig Theorie und viel Praxis. Das neu erworbene Wissen hilft Diabetikern, Experte in eigener Sache zu werden und somit das Risiko diabetestypischer Komplikationen, wie z.B. einen diabetischen Fuß zu bekommen, zu senken.

Schulungsinhalte

  • Was ist Diabetes?
  • Physiologie (Zusammenhänge zwischen Insulin und Blutzuckerwirkung)
  • Ernährung (Berechnung von Kohlenhydraten) und Getränke (Alkoholische)
  • Blutzuckerwirkung im Zusammenhang mit Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen
  • Folgeerkrankungen und deren Vermeidung/Fußpflege
  • Selbstkontrollen – Blutzucker, Gewicht, Blutdruck, Urin-Kontrolle, Hyperglykämie (Überzuckerung), Hypoglykämie (Unterzuckerung)
  • Spritztechniken, Nadelwechseln vom Insulinpen, Veränderung von Injektionsstellen

Termine und Ort

In der Regel dauert ein Kurs 5 Trainingseinheiten (5×1,5 Stunden). In der Regel finden die Kurse wie folgt statt:

Standort Polyklinik

Montag, 15.00-16.30 Uhr (Russische Diabetes Schulung)

Montag bis Freitag, 09.00-10.30 Uhr

Montag und Donnerstag, 14.00-15.30 Uhr

Standort Ringwiese, Jena

Dienstag, 14.00-15.30 Uhr

Standort Eisenberg

nach Vereinbarung

Standort Schkölen

nach Vereinbarung

Hypertonie (Bluthochdruck) Schulung

Bluthochdruck oder Hypertonie, die Volkskrankheit Nummer 1, ist eine der häufigsten und schwersten chronischen Erkrankungen, die schleichend und kaum merklich beginnt und vor allem die kleinen Gefäße in Gehirn, Auge, Herz und Niere schädigt.

Schulungsinhalte

  • Aushändigung eines Blutdruckmessgeräts für alle Teilnehmer
  • Blutdruck zuhause messen – aber richtig
  • Cholesterinbewusste und salzarme Ernährung
  • Folgeerkrankungen der Gefäße (Arteriosklerose – Arterienverkalkung)
  • Fehlerquellen beim Blutdruckmessen
  • Gemeinsames Blutdruckmessen
  • Sport/Bewegung

Termine und Ort

Die Kurse finden regelmäßig an verschiedenen Standorten statt. Eine Anmeldung ist unter Tel. 0361 262619100 möglich.

Insulinpumpenträger Schulung

Insulinpumpenträger sind Diabetiker, die das Insulin als überlebenswichtigen Stoff, mittels einer Infusionspumpe dem Körper zuführen, die ähnlich wie die Bauchspeicheldrüse funktionioniert und Insulin in den Körper schickt. Das Gerät wird insbesondere von Typ I Diabetes Patienten genutzt, die stark schwankende Insulinmengen benötigen, weil sie körperlich sehr aktiv sind oder extrem hohe oder sehr geringe Dosen benötigen.

Schulungsinhalte

  • Technische Einweisung
  • Vorteil einer Insulinpumpe
  • Vorstellung aller handelsüblicher Insulinpumpen
  • Bolusrechner (griech. Bolos = Schuss – als Bolus wird die Menge schnell wirkenden Insulins bezeichnet, die man zum Essen oder zum Senken eines zu hohen Blutzuckers braucht.)

Termine und Ort

Die Kurse finden regelmäßig an verschiedenen Standorten statt. Eine Anmeldung ist unter Tel. 0361 262619100 möglich.

Warum sind Patientenschulungen für Betroffene sinnvoll?

  • In den Schulungen erhalten Sie vielfältige Informationen und Hintergründe zu Ihrer Erkrankung
  • Schulungen helfen Ihnen das eigene Verhalten im Alltag an die Erkrankung anzupassen und Sie stärken somit Ihre Eigenverantwortlichkeit
  • Wer über seine Erkrankung gut Bescheid weiß, hat auch das Know-How, die Behandlung selbst mit zu beeinflussen
  • Sie können sich mit anderen Betroffenen austauschen

Was kosten die Schulungen?

Die Kosten der Schulung werden von der Krankenkasse übernommen, wenn der Patient in das strukturierte Behandlungsprogramm (DMP) Diabetes mellitus Typ 1, Diabetes mellitus Typ 2, Asthma, COPD oder KHK eingeschrieben wurde. Für nicht in das DMP eingeschriebene Patienten muss eine Kostenübernahme bei der Krankenkasse beantragt werden.