Jetzt online oder telefonisch unter 0361-262619100 Termin vereinbaren.

Aufgrund der verschärften Lage zum Corona Virus in Deutschland sehen auch wir uns in der Verantwortung, schon jetzt gezielt zu handeln, um Infektionen so früh wie möglich zu erkennen und jeden Patienten entsprechend seiner Symptomatik zu behandeln.

Kernziel dabei ist, konsequent für alle Patienten mit einer akuten Atemwegserkrankung (Erkältungssymptomatik, Husten Schnupfen, Heiserkeit oder Fieber) oder Patienten, welche sich in den letzten 14 Tagen in einem Pandemie-Risikogebiet aufgehalten haben oder Kontakt zu infizierten Personen gehabt haben könnten, konsequent zu testen. Dafür haben wir räumlich getrennte Anlaufpunkte und eine Fiebersprechstunde für Patienten mit akuten Atemwegsinfekten geschaffen.

Aufgrund der umgesetzten Maßnahmen können wir allen Patienten versichern, dass unsere Standorte nachweislich geschützt sind und dort kein Ansteckungsrisiko besteht.

Telefon-Hotline: 0361-60 10 930

Über unsere Telefon-Hotline können weiterführende Fragen und Informationen zu Behandlungsabläufen und den extra eingerichteten Infektionsstützpunkten sowie zur direkten Terminvereinbarung für die Videosprechstunde bezogen werden.

Behandlungsablauf

An mehreren Praxisstandorten in Thüringen werden Anlaufpunkte für infektiöse Patienten oder deren Angehörige geschaffen, welche über einen separaten Zugang verfügen, also räumlich vollständig von dem normalen Patientenbetrieb abgetrennt sind.

An den ausgewiesenen Praxisstandorten werden alle Patienten mit akuten Atemwegserkrankungen oder Kontakt zu Risikopatienten oder Risikogebieten in dafür separat vorgesehenen Praxisräumen getestet und bestmöglich beraten.

Weiterführende Untersuchungen oder Behandlungen sowie Ausstellung von Rezepten können an diesen akuten Infektionsstützpunkten nicht realisiert werden.

Um die Infektionsgefahr so gering wie möglich zu halten, wird darum gebeten, uns vorab telefonisch über die Telefon-Hotline zu kontaktieren, um den weiterführenden Ablauf zu besprechen.

Ziel ist es, dass Angehörige die erforderlichen Testutensilien inkl. Anleitung direkt in den ausgewiesenen Standorten abholen und Sie den Abstrich aus Rachen und Nase zu Hause durchführen. Sobald Sie den Test zu Hause durchgeführt haben können Sie die Proben primär direkt im Labor (Kontakt Seite 2) abgeben oder in die eigens dafür aufgestellten Abwurfboxen einwerfen, welche an den Praxen explizit gekennzeichnet sind.

Sollten Sie keine Möglichkeit haben, Angehörige einbinden zu können, kommen Sie bitte direkt in die ausgewiesene Praxis. Sie können sich vor Ort gezielt an einen Mitarbeiter wenden, welcher Sie entsprechend informiert und Ihnen den direkten Weg zu den eigens ausgestatteten Räumlichkeiten weist, in denen allen betroffenen Patienten ein Abstrich zur Untersuchung auf Corona-Virus (PCR) abgenommen wird.

Über das Testergebnis werden Sie binnen 24-48 Stunden telefonisch oder auf Wunsch per E-Mail informiert. Bitte vermeiden Sie bis zur Bekanntgabe des Ergebnisses jeglichen Kontakt zu Ihren Mitmenschen, soweit es Ihnen möglich ist und begeben Sie sich in häusliche Quarantäne, unter Beachtung beiliegender Hygienehinweise.

Patienten, bei denen der Abstrich auf Corona Virus negativ ausfallen sollte, können nach telefonischer oder schriftlicher Bekanntgabe der Ergebnisse zur weiterführenden Behandlung, ärztlichen Diagnostik und Untersuchung in den gewohnten Praxisräumen vorstellig werden. Hierfür erhalten Sie zur Identifikation ein entsprechendes Passwort.

Patienten, bei denen der Abstrich auf Corona Virus positiv ausfallen sollte, werden ebenfalls telefonisch oder schriftlich informiert und fernmündlich stationär eingewiesen. Parallel dazu erfolgt eine Meldung an das zuständige Gesundheitsamt.

Fiebersprechstunde

Für alle Kinder und Erwachsenen mit aktuten Erkältungssymptomen findet in der Mainzer Straße 35 in Erfurt, 1. OG eine Fiebersprechstunde statt. Im Verdachtsfall können auch direkt Abstriche auf das Corona-Virus durch-geführt werden!

Alle bestellten Kinder der Mainzer Straße ohne infektiöse Symptome wenden sich bitte ab sofort direkt an unseren Standort Moskauer Platz 15, EG.

Ärztliche Erstkonsultation über tägliche Online-Sprechstunde

Ergänzend bieten wir infektiösen Patienten auch eine telemedizinische Erstbehandlung an, um bereits frühzeitig einen Arzt direkt um Rat fragen zu können. Einfache ärztliche Behandlungen wie auch Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen sind im Rahmen unserer Videosprechstunde möglich. Sie ersparen sich dabei einen Praxisbesuch.

Sie können Online oder telefonisch unter 0361-60 10 930 bzw. 0361-26 26 19 100 einen Termin vereinbaren.

Standorte unserer Probenentnahmestellen in Erfurt

Erfurt, Polyklinik

Melchendorfer Straße 1, 99096 Erfurt

Sie gelangen zum Abstrichbereich über den Haupteingang der Polyklinik. Von dort aus halten Sie sich rechts, an der Apotheke vorbei gerade aus bis zum Ende des Ganges. Sollte kein Mitarbeiter vor Ort sein, melden Sie sich bitte im Diabeteszentrum (Foyer an der Glasscheibe).

Öffnungszeiten

  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr

Erfurt, Moskauer Platz

Moskauer Platz 15, 99091 Erfurt

Abstrichbereich Moskauer Platz

Benutzen Sie bitte die Treppe in die 1. Etage und folgen Sie der Absperrung. Ein Mitarbeiter wird Sie dort empfangen.

Öffnungszeiten

  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr

Standorte unserer Probenentnahmestellen in Jena

Jena, An der Ringwiese

An der Ringwiese 1, 07745 Jena

Abstrichbereich Jena, Ringwiese

Sie gelangen über einen separaten Eingang rechts neben dem Eingang am Parkplatz zum Abstrichbereich. Ein Mitarbeiter wird Sie dort empfangen.

Öffnungszeiten

  • 8.00-13.00 Uhr und 14.30-19.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr und 14.30-19.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr und 14.30-19.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr
  • 9.00-12.00 Uhr

Jena, Camburger Straße

Camburger Straße 91, 07743 Jena

Öffnungszeiten

  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr

Standort unserer Probenentnahmestelle in Sömmerda

Sömmerda

Erfurter Straße 45, 99610 Sömmerda

Abstrichbereich Sömmerda

Zum Abstrichbereich gelangen Sie über den Zugang der Hauptstraße gegenüber der Fußgänger Ampel. Ein Mitarbeiter wird Sie dort empfangen.

Drive-through Sömmerda

Mit dem Drive-through auf dem Praxisparkplatz haben Sie die Möglichkeit sich auf das Coronavirus testen lassen, ohne aus dem Auto steigen zu müssen. Lediglich das Fenster muss geöffnet werden. Eine Anmeldung für den Drive-through ist nicht notwendig.

Öffnungszeiten

  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr

Standort unserer Probenentnahmestelle in Rudolstadt

Rudolstadt

Neue Schulstraße 59a, 07407 Rudolstadt

Abstrichbereich Rudolstadt

Ein Mitarbeiter wird Sie vor am Praxiseingang in Empfang nehmen und Sie ggf. direkt zum Abstrichbereich führen.

Öffnungszeiten

  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr
  • 8.00-12.30 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 8.00-13.00 Uhr

Standort unserer Probenentnahmestelle in Schkölen

Schkölen

Seiselitzer Weg 2, 07619 Schkölen

Abstrichbereich Schkölen

Ein Mitarbeiter wird Sie vor am Praxiseingang in Empfang nehmen und Sie ggf. direkt zum Abstrichbereich führen.

Öffnungszeiten

  • 07:30-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 7.30-13.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr
  • 7.30-13.00 Uhr
  • 7.30-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
  • 7.30-13.00 Uhr

Was ist das Corona Virus?

Dieses neue Virus trägt den offiziellen Namen SARS-CoV-2 (vormals 2019-nCoV). Erstmals in Erscheinung getreten ist die schwere Lungenerkrankung Mitte Dezember in der Stadt Wuhan (Zentralchina). Es ist eines von mehreren hundert verschiedenen Viren, die der Familie der Corona Viren angehören. Viele dieser Viren sind oft nur für leichte Erkältungen verantwortlich. Über die Ursache der Erkrankung weiß man noch nicht viel, außer dass das neuartige Virus vermutlich von einem Tier ausging.

Symptome

Wie andere respiratorische Erreger kann eine Infektion mit dem neuartigen Corona Virus zu Symptomen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber führen, einige Betroffene leiden auch an Durchfall.

Übertragung

Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch.
Dies kann direkt von Mensch zu Mensch über die Schleimhäute der Atemwege geschehen oder auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden. Zudem über Personen die sich bei Betroffenen angesteckt haben, die nur leichte oder unspezifische Symptome gezeigt hatten.

Inkubationszeit

Derzeit (Stand Jan. 2020) wird davon ausgegangen, dass die Inkubationszeit bis zu 14 Tage beträgt.

Therapie

Eine medikamentöse Therapie oder Impfung ist derzeit nicht vorhanden. Auch ein Antibiotikum ist wie bei allen anderen Viruserkrankungen nicht wirksam, sodass die Behandlung rein symptomatisch erfolgt.

Allerdings gibt es einige Mittel, die die Symptome lindern und damit den Verlauf der Erkrankung wesentlich erträglicher und abgeschwächter machen können. Allgemeine Maßnahmen sind körperliche Schonung, Ruhe und ausreichender Schlaf, ausgewogene, vitaminreiche Ernährung, vor allem bei Fieber oder verschleimten Atemwegen viel trinken (3 Liter). Dadurch wird zum einen der Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen ausgeglichen, zum anderen verflüssigt das den Schleim. Bettruhe sollen alle Patienten halten, die eine erhöhte Temperatur oder Fieber haben.
Bitte lassen Sie sich über nachweislich gesunde Angehörige, Bekannte oder Freunde fiebersenkende
Medikamente gegen Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und Krankheitsgefühl besorgen. Zu empfehlende Medikamente sind Paracetamol (rezeptfrei) 500mg alle 6 Stunden 1-2 Tabletten
Metamizol (z.B. Novalgin®) (rezeptpflichtig) 500mg alle 6 Stunden 1-2 Tabletten.
Abschwellende Nasentropfen erleichtern die Atmung und helfen Komplikationen wie Sinusitis und
Mittelohrentzündung zu verhindern. Zu empfehlen sind die 3-mal tägliche Anwendung für die Dauer von maximal einer Woche von Otriven®, Nasivin® als Tropfen oder besser Spray (rezeptfrei).

Wie kann man sich vor einer Ansteckung schützen?

Wie bei Influenza und anderen Atemwegserkrankungen schützen das Einhalten der Husten- und Nies-Etikette, eine gute Händehygiene, sowie Abstand zu Erkrankten (etwa 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuartigen Corona Virus. Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

Anschrift Labor

Erfurt

Regierungsstraße 65, 99084 Erfurt

Jena

Felsbachstraße 5, 07745 Jena