• 15 MRZ 18
    Spende an die Freiwillige Feuerwehr in Erfurt-Stotternheim

    Spende an die Freiwillige Feuerwehr in Erfurt-Stotternheim

    Eigentlich schien alles ganz einfach: Die Übergabe von Notebook und Drucker. Im Anschluss ein Foto mit den Kameraden und dann die Verabschiedung, ehe sie zu ihrer Weiterbildung fahren. Es kam anders.

    Mit Sirenen und Martinshorn durch Stotternheim

    Noch während Ende Februar das neue Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Stotternheim bestaunt wurde, gingen die Sirenen und das bedeutet: Herstellung der Einsatzbereitschaft. Runter vom Fahrzeug, rein in die Feuerwehrkleidung. Innerhalb kürzester Zeit eilten die Kameraden herbei, zogen sich um und sprinteten zum Einsatzfahrzeug. Mit Blaulicht und Martinshorn rückten sie ab. Weniger als fünf Minuten waren vergangen.

    Notebook und Drucker für die Aus- und Weiterbildung

    Glücklicherweise kam bei diesem Einsatz niemand zu Schaden. Nach weiteren 15 Minuten trafen die Kameraden wieder ein und Nadin Rechenbach übergab, stellvertretend für die Dr. med. Kielstein Ambulante Medizinische Versorgung GmbH, das neue Notebook. Beides kommt bei den vielzähligen Ausbildungen für die Jugendfeuerwehr und die Weiterbildungen der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Stotternheim zum Einsatz. Damit ein Kamerad überhaupt Einsätze fahren darf, muss er jährlich mindestens 40 Ausbildungsstunden nachweisen. „Das können beispielsweise 1. Hilfe Übungen, Einsätze im Brandcontainer oder auch Atemschutzübungen sein“ erläutert Wehrführer Andreas Köhler und erklärt weiter: „Wir treffen uns alle 14 Tage Samstag früh zu Weiterbildungen. Gleich fahren wir auf die Deponie, um dort den Ernstfall zu proben.“

    Dr. med. Volker Kielstein, Geschäftsführer und ärztlicher Leiter des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ), bringt es auf den Punkt: „Wir unterstützen mit Notebook und Drucker das lokale Ehrenamt. Die Feuerwehrfrauen und -männer helfen in ihrer Freizeit anderen Menschen, dafür müssen sie bestmöglich ausgebildet sein. Wir wünschen allen Kameraden erfolgreiche Weiterbildungen und sichere Einsätze.“